«Eine Million Sterne» 2022 Impressionen

19.12.2022
An zwölf Orten im Aargau, auf Plätzen, Strassen und sogar auf einer Brücke, leuchteten am Samstag, 17. Dezember 2022 «Eine Million Sterne» als Zeichen für eine solidarische Schweiz. Hier einige Impressionen.
An rund 100 Orten in der Schweiz und an allein zwölf Orten im Aargau fanden «Eine Million Sterne»-Aktionen statt, um Solidarität mit Armutsbetroffenen in der Schweiz zu zeigen. Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden!

Bei «Eine Million Sterne» am Graben in Aarau leuchteten dieses Jahr drei grosse Sterne aus flackernden Kerzen, während die Besucher*innen den Gesängen des Kinderchors «Voices of Aarau» lauschen konnten. Zum Einbruch der Dämmerung hatten Mitarbeitende von Caritas Aargau zusammen mit Freiwilligen und vielen Passant*innen die ersten «Eine Million Sterne»-Kerzen angezündet und die Kerzenbilder ausgefüllt.
 
In den Sozialberatungsstellen und in der täglichen Arbeit von Caritas Aargau werden die vielseitigen Formen und Auswirkungen von Armut sichtbar.
«Mit ‹Eine Million Sterne› möchten wir an die Mitmenschen erinnern, die von Armut betroffen sind und die in schwierigeren Situationen leben als ein Grossteil von uns», sagte Sarah Lohr, Standortleiterin des Kirchlichen Regionalen Sozialdienstes in Aarau in einer kurzen Ansprache. Rund 120 Besucherinnen waren bei «Eine Million Sterne» in Aarau mit dabei.
 

Hier Impressionen zu «Eine Million Sterne» 2022 im Aargau:


 
Copyright der zwei Fotos aus Baden: Elvira Rumo

 
Zu «Eine Million Sterne» auf der Aare-Brücke in Kleindöttingen:
« (...) Die Aare-Brücke ist ausgerichtet von Osten nach Westen und ist von der Aare von Süden nach Norden unterflossen. Die Figur des Heiligen Nikolaus als Brückenbauer steht zwischen hier und dort, hüben und drüben, arm und reich, und die rund 300 brennenden Kerzen standen für die Hoffnung und den Wunsch auf verbindendes Miteinander und Füreinander in unserer Welt.»
Claudia Rüegsegger von der Antoniuspfarrei Kleindöttingen