Voll Unterschti!

Interaktiv Armut verstehen.
 
Mit dem neuen Format  «Voll Unterschti!» bieten Caritas Aargau und die Kirchlichen Regionalen Sozialdienste speziell für Jugendliche und junge Erwachsene Stadtrundgänge zum Thema Armut an. Dabei gehen die Teilnehmenden in Dialog mit den beiden Hauptfiguren Amar und Elin und lernen deren Alltag kennen. Entstanden ist ein spannender Parcours im öffentlichen Raum, der herausfordert und zum Nachdenken anregt.

Das Ziel der „Voll Unterschti“ Rundgänge ist es, Armut sichtbar zu machen. Durch reale Fallbeispiele und Lebensläufe wird der Rundgang aufgebaut und parcourmässig weitergeführt. Diverse Themen werden angesprochen wie zum Beispiel Platzmangel in der Wohnung, Abbruch der Lehre, Arbeitssuche und Einkaufen mit wenig Geld. Die Jugendlichen werden angeregt, sich aktiv und während des ganzen Rundganges mit dem Thema Armut auseinanderzusetzen.

Von den Jugendlichen wird vor allem geschätzt, dass sie aktiv ins Geschehen einbezogen werden. Die direkte Konfrontation löste Empathie aus und bleibt somit auch länger in Erinnerung. Durch die Fragen und die verschiedenen Aufgaben fühlten sie sich nicht nur als Zuschauer und Zuhörer. Dadurch, dass sie direkt mit dem Geschehen konfrontiert werden, merken sie, dass sie mit ihren Ideen helfen können. Das Mitgefühl für Menschen in Armutssituationen wird geweckt, aber vor allem auch das Verständnis, dass sie helfen können.

Weitere Angebote von Caritas Aargau für Jugendliche und junge Erwachsene bietet der Jugendbereich youngCaritas an: Hier mehr erfahren.

Kontakt:
Annick Grand
ag@caritas-aargau.ch